Presse

Pressemitteilungen 2017

Frankfurt-Höchst: Mercurius Real Estate baut eigenen Immobilienbestand aus

Frankfurt am Main, 20. April 2017. Mercurius Real Estate hat in Frankfurt-Höchst ein weiteres Mehrfamilienhaus gekauft und damit sein Immobilienportfolio ausgedehnt. Dass der Bestand ausgerechnet in dem westlichen Stadtteil der Mainmetropole wächst, ist kein Zufall. „Höchst gewinnt immer mehr an Attraktivität, deshalb haben wir schon frühzeitig auf diesen Standort gesetzt,“ sagt Atilla Özkan, Vorstand von Mercurius Real Estate.     

Mercurius Real Estate wird sein Bestandsportfolio in den kommenden Jahren sukzessive auf etwa 100 Millionen Euro ausbauen. Im Blickpunkt stehen klassische Mehrfamilienhäuser in Frankfurt am Main und Umgebung, die über Ausbaupotential verfügen. Betreut wird der Bestand von der Tochtergesellschaft Mercurius Services GmbH. Sie übernimmt sowohl Verwaltung als auch Bewirtschaftung der Immobilien. 

Über die Mercurius Real Estate AG

Die Immobilien der 2009 gegründeten Mercurius Real Estate AG schließen Bedarfslücken am Wohnungsmarkt. Im Vordergrund stehen zeitgemäße Konzepte wie „Micro-Apartments“ und „Kompaktes Wohnen“. Der Fokus der Aktivitäten liegt auf deutschen Ballungsgebieten. 

Das Volumen der laufenden und abgeschlossenen Projekte beträgt rund 250 Millionen Euro. Das inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in Frankfurt/Main hat bereits mehr als 1.500 Einheiten entwickelt. Die 2013 gegründete Tochterfirma Mercurius Services GmbH ergänzt das Leistungsspektrum um infrastrukturelle, kaufmännische und technische Dienste für Immobilien. Mercurius Real Estate AG baut zudem ein eigenes Bestandsportfolio mit Mehrfamilienhäusern in Frankfurt und Umgebung auf.

Download